PAULOWNIA IST KIRI. ULTRALEICHT.

Paulownia ist der botanische Name des Kiribaums. Sein Holz besitzt außergewöhnliche Eigenschaften. Es ist stabil, beständig und überzeugt mit seinem extrem geringen Gewicht. Seine Oberfläche ist auffallend ebenmäßig.

KIRITEC bezieht ausschließlich nachhaltig angebautes Paulowniaholz mit besonders homogenen Materialeigenschaften. Im Folgenden erfahren Sie alles Wichtige über diese Holzart, den Anbau sowie die Ökobilanz des Baums.

Die Einsatzbereiche.

Als Baustoff ist Paulownia vielen anderen Holzarten überlegen – vor allem wegen seines geringen Gewichts. Seine Eigenschaften machen das Holz zu einer echten Entdeckung für das wachsende Marktsegment Leichtbau. In diesen Bereichen punktet der Werkstoff besonders:

Darüber hinaus eignet sich das Holz für den Einsatz im Flugzeugbau, im Bootsbau, für die Herstellung von Möbeln, Surfbrettern, Särgen und vielen weiteren Produkten.

Ein faszinierendes Material: 8 Fakten über Paulowniaholz.


Dreimal so leicht wie das Holz der Eiche.

Der Kiribaum aus der Gattung der Paulownien ist der schnellstwachsende Baum der Welt – und sein Holz zählt zu den leichtesten überhaupt. Es wiegt pro Kubikmeter nur 250 bis 350 Kilogramm. Das entspricht einem Drittel des Gewichts eines Kubikmeters Eichenholz. Das geringe Gewicht macht die Holzart zum idealen Baustoff überall dort, wo es auf jedes Gramm ankommt: im Schiffs- und Bootsbau, im Bereich Tiny House und Caravaning, im Innenausbau, bei Verpackungen und bei Sportgeräten wie Surfbretter und Skier.


Hohe relative Festigkeit. 

Das Holz ist dank seiner wabenförmiger Zellwandverbände in Relation zu seinem Gewicht sehr fest und hat eine außergewöhnliche Stabilität. Paulowniaholz nennt man daher „das Aluminium unter den Hölzern“.


Außergewöhnlich wetterfest.

Paulowniaholz kann im Gegensatz zu anderen Holzarten besonders gut im Außenbereich verarbeitet werden. Aufgrund seiner speziellen Eigenschaften trocknet Feuchtigkeit sehr schnell – das wirkt dem Wachstum von Moos, Pilzen und Flechten entgegen. Das Burckhardt-Institut der Universität Göttingen bewies in mehrmonatigen Tests, dass das Holz auch bei längerer Bewitterung nicht reißt, nicht schüsselt und sich nicht verzieht.


Isoliert gut.

Während der Baum wächst, schließt er relativ viel Luft in seine Zellen ein. Das verschafft dem Holz sehr gute Isoliereigenschaften. Paulowniaholz besitzt eine etwa doppelt so hohe Dämmwirkung wie Eichenholz (Wärmeleitfähigkeit Paulownia: 0,09, Eiche: 0,2). Das prädestiniert es für den Bau von Saunen, Häusern und Wohnmobilen, Türen, Fenstern und Jalousien sowie für die Verkleidung von Häuserfassaden.


Hält die Form.

Das Holz ist ausgesprochen formstabil, auch in Umgebungen mit schwankender Feuchtigkeit. Sein Schwund- und Quellverhalten ist sehr gering.


Wirkt wertig.

Das Holz hat eine helle Farbe, ist zart und regelmäßig gemasert und besticht durch eine angenehme Haptik – die Oberfläche ist auffallend glatt. Ins KIRITEC-Sortiment schafft es nur das Holz erstklassig gepflegter Paulowniabäume von europäischen Plantagen. Deren schnurgerade Sämme sind nahezu astfrei. Dieses ebenmäßige Holz wirkt außergewöhnlich wertig. Daher eignet sich das Edelholz des Paulowniabaums besonders gut für Einsatzgebiete, in denen auch die Optik wichtig ist – zum Beispiel für den Möbelbau, Särge und Musikinstrumente. In Japan werden daraus traditionell Kimonoschränke gebaut.


Schwer entflammbar.

Paulowniaholz hat einen vergleichsweise hohen Flammpunkt: Es fängt erst bei mehr als 400 °C Feuer. Zum Vergleich: Der Flammpunkt einer Kiefer liegt bei 225 °C.


Einfach und vielseitig zu verarbeiten.

Ob als Schichtholz, Leimholzplatte, Tischlerplatte, Kantholz oder Sperrholz: Paulowniaholz ist sowohl von Hand als auch maschinell sehr leicht und vielseitig zu verarbeiten. Bretter und Produkte aus Paulownia splittern nicht und nehmen Lacke und Lasuren sehr gut auf.


DAS LEICHTE MULTITALENT

6 ökologische Tatsachen.


Bindet viel CO2

Die Paulownie kann jährlich bis zu 35 Kilogramm Kohlendioxid binden – pro Hektar Plantage sind das bis zu 40 Tonnen. Das entspricht etwa der vierfachen CO2-Bindung eines mitteleuropäischen Mischwalds. So trägt der Anbau dieses Holzes zum Klimaschutz bei.


Schont den Wald.

KIRITEC bietet ausschließlich nachhaltig produziertes Holz an, das auf Flächen in Europa angebaut wurde. Das bedeutet: Die Bäume wachsen ausdrücklich außerhalb des Waldes. Statt den natürlichen Bestand unter Nutzungsdruck zu setzen, ergänzen sie ihn. Unter anderem wegen des geringen Gewichts und der speziellen Maserung kann das Wertholz aus der EU auch Tropenhölzer wie Balsa und Teak ersetzen. Das schont natürliche Lebensräume.


Wird nachhaltig produziert.

Holz von KIRITEC wird grundsätzlich nachhaltig produziert. Es stammt von kontrollierten europäischen Anbauflächen, die den strengen europäischen Gesetzen entsprechen. Der Baum stellt keine großen Ansprüche an den Boden und wertet landwirtschaftliche Fläche ökologisch auf. Seine Blüten bieten eine Nahrungsquelle für Bienen.


Spart Wasser.

Der Kiribaum wächst schnell – daher benötigt man für die Produktion einer bestimmten Menge Holz weniger Wasser als bei anderen Bäumen. Generell nutzt der Baum als Herzwurzler das Wasser effizienter als andere Kulturen. Man kann ihn bereits nach fünf Jahren das erste Mal ernten.


Treibt wieder aus.

Andere Bäume können nur ein einziges Mal geerntet werden, Paulownia mehrere Generationen hintereinander. Der Baum treibt direkt aus dem Stumpf wieder aus. Nach zehn Jahren erreicht er eine Höhe von 12 bis 15 Metern. Sein Stamm wird in diesem Zeitraum bis zu 40 Zentimeter dick.


Spart Geld und Energie.

Da das Holz außergewöhnlich leicht ist, kann das Laderaumvolumen eines LKW voll ausgeschöpft werden – ohne dass das zulässige Gesamtgewicht überschritten wird. Damit passt pro Fuhre mehr Holz hinein als sonst. So muss weniger gefahren und Treibstoff getankt werden.


NEUGIERIG GEWORDEN? SPRECHEN SIE UNS AN.
WIR BERATEN SIE GERNE.
 

Weitere Informationen rund um den Kiri-Anbau finden Sie hier.


Und was hat der Blauglockenbaum mit Paulownia zu tun?

Der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa) ist die bekannteste Art der Paulownien. Er ist oft in Parks und Botanischen Gärten zu finden und fällt dort mit seinen großen violetten Blüten auf. Der Blauglockenbaum wächst in der Regel knorrig. Für den professionellen Anbau und die Gewinnung von Nutz- und Wertholz ist diese Art daher nicht geeignet.

Paulowniaholz von KIRITEC stammt von nachhaltig bewirtschafteten Plantagen, auf denen ausschließlich geschützte Kiribaumsorten wachsen. Den besonders geraden und kräftigen Stammwuchs verdanken sie den Kreuzungspartnern Paulownia fortunei und Paulownia elongata.